Das war mein 2017

Meine besten Erlebnisse und Highlights 2017

Es gab so viele schöne Erlebnisse! Aber ich beschränke mich mal auf das wichtigste:

Stockholm im Januar

Der Skiurlaub in der Schweiz

Das Wochenende in Garmisch, als ich gelernt habe Snowboard zu fahren

Zumindest bin ich am zweiten Tag irgendwie runter gekommen und nicht mehr ganz so oft hingefallen. 😉

Das Wochenende mit meinen Freunden in Freiburg

Die Reise nach Asien (China, Südkorea und Japan)

Die Bergtour auf die Zugspitze

Das Wochenende in Zürich

Die Fahrradtour an den Starnbergersee und den Ammersee

Kayakfahren auf dem Ammersee

Das Auslandssemester in Umeå

So viele tolle Erlebnisse und Menschen!

Die Nordlichter in Lappland

Meine Ziele für 2017

Folgende Ziele, die ich mir für 2017 gesetzt hatte, habe ich erreicht:

  • Gute Noten in der Uni
    • Habe ich größtenteils geschafft.
  • Ein Auslandssemester in Schweden machen
  • 52 Bücher lesen oder Hörbücher hören
    • Am Ende waren es 54 Bücher.
  • Einen Halbmarathon laufen
    Ich bin am 25.6. in München den Stadtlauf gelaufen. Meine Zeit war zwar mit 2:33 Stunden nicht gut, aber immerhin bin ich ins Ziel gekommen…
  • Ein neues Land bereisen
    Ich habe mal auf einer Reise einen Typen kennen gelernt, der immer so viele Länder bereist haben will, wie er Jahre alt ist. Das fand ich cool und seitdem will ich auch im Durchschnitt jedes Jahr ein neues Land sehen. 2017 waren es mit Schweden, China, Südkorea und Japan sogar vier. Damit war ich jetzt in 17 Ländern, ich kann also die nächsten Jahre noch etwas öfter verreisen bis ich mein Alter aufgeholt habe.
  • Eine eigene Website/Blog erstellen
    Auch wenn ich nicht besonders aktiv gebloggt habe. Vielleicht 2018 dann…
  • Auf ein Seminar gehen
    Ich war im Juli in Landshut bei Christian Bischoffs Seminar „Die Kunst dein Ding zu machen“. Dort habe ich wahrscheinlich noch mehr gelernt als durch die 52 Bücher. Außerdem hat Christian es geschafft die zwei Tage mit so viel positiver Energie zu füllen, dass ich noch Wochen lang motiviert war.
    Bei meinem Werkstudenten Job gut arbeiten

Folgende Ziele habe ich nicht erreicht:

  • Jeden Monat einen Berggipfel besteigen
    2017 war kein so gutes Bergsteiger-Jahr bei mir. Andere Dinge waren mir dann wichtiger.
  • Einen Klettersteig gehen
    Irgendwie war der Sommer viel zu kurz und ich hatte in der Zeit zu viele andere Sachen zu tun.
  • 4 Videos erstellen
    Ich habe eigentlich nur ein Video erstellt und das war auch nur für ein Projekt in der Uni: Comparison of PostgreSQL and MongoDB
  • Mehr fotografieren, Instagram aktiver nutzen und 4 Fotobücher erstellen
    Das waren eigentlich nur Ideen, was ich ganz gut fände, aber keine wichtigen Ziele.

Darüber hinaus gab es noch ein paar private Ziele von denen ich eines erreicht habe und 3 nicht.

 

Meine größten Erfolge 2017

Abgesehen von den erreichten Zielen waren folgende meine größten Erfolge:

  • Das Studium lief gut
  • Ich habe gut trainiert und sportlich gute Fortschritte gemacht
  • Ich habe viel Schwedisch gelernt
  • Ich habe mich viel weitergebildet
  • Ich habe mich viel über gesunde Ernährung informiert, einiges Ausprobiert und seit zwei Wochen probiere ich jetzt aus mich vegan zu ernähren
  • Ich habe angefangen mehr zu meditieren

Meine wertvollsten Learnings 2017

(Ja, Learnings ist eigentlich kein schöner Anglizismus, aber das deutsche Wort „Lehren“ gefällt mir irgendwie auch nicht…)

  • Ich muss mich mehr fokussieren, dann bin ich auch erfolgreich.
    Teilweise habe ich zu viel auf einmal gemacht und dabei nichts davon wirklich gut gemacht. In den Zeiten, in denen ich mich mehr fokussiert habe, lief es deutlich besser. Zum Beispiel hatte ich in Schweden in der Uni weniger Kurse gleichzeitig, weil dort die Kurse nicht alle paralell laufen sondern teilweise auch nacheinander. Dort waren meine Noten dann auch besser als im vorherigen Semester, in dem ich auch noch nebenbei gearbeitet habe.
  • Ich brauche gute Partner
    In allen Bereichen bin ich viel Erfolgreicher, wenn ich gute Partner beziehungsweise Kollegen habe. Ich hatte das Glück in der Uni bei einigen Projekten mit tollen Leuten zusammen zu arbeiten. Auch in der Arbeit war ich in einem tollen Team. Und beim Sport hatte ich auch gute Trainingspartner und Freunde, die mich motiviert haben und von denen ich lernen konnte.
  • Die Sachen EINFACH machen.
    Gemäß beiden Bedeutungen. Einmal, die Sachen nicht komplizierter zu machen als nötig und zum Anderen, sie zu tun und nicht aufzuschieben. Ich versuche zur Zeit nicht mehr zu lange zu planen oder nachzudenken und die Dinge schneller umzusetzen. Und dann versuche ich nicht mehr alles perfekt machen zu wollen, wo es überhaupt nicht nötig ist.
  • Folge deiner Begeisterung.
    Eigentlich ganz einfach und klar. Nur die Umsetzung ist manchmal gar nicht so leicht.
  • Achte auf deine Gesundheit.
    Gesundheit bedeutet für mich nicht nur, nicht Krank zu sein, sondern so viel Energie wie möglich zu haben. Am wichtigsten sind dabei meiner Meinung nach Ernährung, Bewegung und Erholung. Vor allem bei der Ernährung habe ich in letzter Zeit einiges gelernt und ausprobiert. Sport mache ich eh 4 bis 5 Mal pro Woche und zur Zeit schaffe ich es auch ganz gut im Schnitt 7 Stunden zu schlafen.

Wofür ich 2017 besonders dankbar bin

  • Ich bin dankbar für meine Freundin, mit der ich viele tolle Sachen erlebt habe, viele gute Gespräche geführt habe und die mich immer unterstützt hat.
  • Ich bin dankbar für meine Familie, die mich auch immer unterstütz hat.
  • Ich bin dankbar für die tollen Kollegen in Arbeit und Studium.
  • Ich bin dankbar für die Menschen von denen ich lernen konnte. Ob in der Arbeit, Universität, auf Seminaren, durch Bücher, Podcasts, YouTube, im Internet oder durch Gespräche.
  • Ich bin dankbar für die tollen Menschen, die ich in Schweden kennen gelernt habe und mit denen ich dort eine tolle Zeit hatte.
  • Ich bin dankbar für alle, die mit mir auf Bergtouren, Wanderungen oder im Urlaub waren. Alleine wäre es bei weitem nicht so schön gewesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.